chevron_left
chevron_right
News

Migros mit App gegen Food Waste

Migros mit App gegen Food Waste
Die Gastronomie der Genossenschaft Migros Zürich kämpft zusammen mit dem Partner Too Good To Go gegen Lebensmittelverschwendung.
Pixabay/filmbetrachterin

Migros schliesst sich der App des dänischen Start-ups «Too Good To Go» an. In den Migros-Filialen und Restaurants können Nutzer in der App von «Too Good To Go» zwischen vegetarischen und gemischten Tüten auswählen

Rund eine Million Tonnen Lebensmittelabfälle generieren Schweizer Haushalte. In der Landwirtschaft sind es laut dem Bundesamt für Umwelt sogar insgesamt 225'000 Tonnen Lebensmittelverluste. Über die Hälfte der Abfälle wären aber laut des dänischen Start-ups Too Good To Go vermeidbar. In Migros-Filialen in allen Regionen in der Schweiz können Kundinnen und Kunden in Zukunft über die kostenlose App von «Too Good To Go» überschüssige Lebensmittel retten. Geboten werden sogenannte Wundertüten, je nachdem, welche Produkte aus den Restaurants, Take Aways zurückblieben. Die Qualität sei aber in jedem Fall einwandfrei, betont die Migros. Mit der App können auch Produkte erworben werden, die gegen Ende des Verkaufsdatums mit verschiedenen Rabattstufen günstiger an Mitarbeitende angeboten werden.

So funktioniert es

Die Migros beschreibt das Prozedere wie folgt:

Die Nutzer bestellen und bezahlen ihre Wundertüten direkt in der App und holen sie eine halbe Stunde vor Ladenschluss in der entsprechenden Filiale am Kundendienst, im Restaurant an der Kasse oder beim Take Away an der Theke ab. Wer noch nachhaltiger Essen retten will, nimmt seine eigene Tragtasche mit. Kunden können ausserdem ihr eigenes Tupperware-Geschirr mitbringen oder unser Mehrweggeschirr nutzen. In den Migros-Filialen und Restaurants können Nutzer in der App von Too Good To Go zwischen vegetarischen und gemischten Tüten auswählen. In den Take Aways gibt es eine Standard-Wundertüte mit gemischten Produkten oder eine warme Portion, dabei kann beides auch nicht-vegetarische Produkte enthalten.